Gebührenordnung
Welche Leistung kostet wie viel?
Darüber gibt die Anlage 3 zur
Kehr- und Überprüfungsordnung
(KÜO) Aufschluss


Die Anlage 1 zur KÜO regelt,
was, wann wie oft gereinigt, geprüft
und gekehrt werden muss









Ermessensspielräume nutzen


Wenn die Kaminkehrerrechnung
undurchschaubar ist


 
Gebührenordnung Rechnungen für Schornsteinfegerarbeiten werden gemäß der Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) vom 16. Juni 2009 erstellt. Dort finden Sie auch das aktuelle Gebührenverzeichnis. Wie oft im Kalender- jahr welche Anlagen überprüft werden müssen und wie oft der an diese Anlagen angeschlossene Kamin gekehrt werden muss, ist in der Anlage 1 zur KÜO festgelegt.

Die Regelung lässt durchaus Ermessensspielräume zu:

Gelegentlich genutzte Feuerstätten müssen nur 1 x im Jahr gekehrt werden.
Mehr als gelegentlich, aber nicht regelmäßig genutzte Feuerstätten 2 x im Jahr.
Regelmäßig in der üblichen Heizperiode genutzte Feuerstätten 3 x im Jahr.

Wie die Anlagen gemessen werden und welche Grenzwerte dabei eingehalten werden müssen, bestimmt die erste Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissions-schutzgesetzes (1. BImSchV).

Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Schornsteinfeger, inwieweit Sie die vorhandenen Ermessensspielräume zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Lassen Sie sich von Ihrem Schornsteinfeger die einzelnen Rechnungspositionen erläutern. Bleiben Fragen offen, können sich Verbraucher an die Innung oder die zuständige Dienstaufsicht wenden, die in der Regel bei der Stadt-/Kreisverwaltung oder dem Landratsamt liegt.

Im Falle Jakob Baber sind die Schornsteinfeger-Innung Köln bzw. die Bezirksregierung Köln als zuständige Aufsichtsbehörde zu kontaktieren.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Kehr- und Überprüfungsordnung inkl. Gebührenverzeichnis >
Erste Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes >