Feuerstättenbescheid
Der Feuerstättenbescheid gibt Aufschluss
darüber, was, wann, wie oft gereinigt, geprüft
und gemessen wird




Den Feuerstättenbescheid
erhalten Sie von Ihrem
bevollmächtigen Schornsteinfegermeister


 
Bei der Emissionsmessung nach der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) geht es um die Frage, ob die Anlage effizient arbeitet und ob sich die Abgasverluste und der Schadstoffausstoß innerhalb der vorgeschriebenen Grenzwerte bewegt.

Bei der Abgasweg-Überprüfung laut KÜO wird der Zustand der Abgaswege kontrolliert und der Kohlenmonoxid-Gehalt des Abgases gemessen.

Welche Kehrungen und Überprüfungen in Ihrem Gebäude anfallen und in welchem Rhythmus sie durchgeführt werden müssen, erfahren Sie aus Ihrem Feuerstättenbescheid, der von Ihrem bevollmächtigen Bezirksschornsteinfeger 2 x innerhalb von 7 Jahren ausgestellt werden muss.
Der Feuerstättenbescheid ist kostenpflichtig.

Die Anzahl der Kehrungen und Überprüfungen sind in Deutschland einheitlich festgelegt. Rechtsgrundlage ist die Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO)

Feuerstättenbescheid anfordern >